Menschen mit Behinderungen sind gleichwertige und gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger unserer Gesellschaft. Sie haben ein Recht auf eine umfassende Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft. Dies gilt ganz besonders für Frauen und Männer, die schon in jungen Jahren mit einer Behinderung leben müssen.

Als Mitglied der Diakonie Hessen fühlen wir uns den Grundwerten des christlichen Glaubens verpflichtet. Unsere Haltung den Bewohnerinnen und Bewohnern (stationär), Nutzerinnen und Nutzern (ambulant) gegenüber ist geprägt von Respekt vor ihrer menschlichen Würde und von Achtung ihrer verfassungsgemäßen Rechte. Im Sinne eines christlichen Menschenbildes ist es für uns selbstverständlich, dass jedes Leben lebens- und liebenswert ist.

In unserem Haus oder in deren Häuslichkeit erleben die Bewohnerinenn und Bewohner bzw. Nutzerinnen und Nutzer eine hohe persönliche Anerkennung und damit die für sie so wichtige Stärkung ihres Selbstwertgefühles. Sie erleben Nähe und Verständnis von Menschen mit ähnlicher Lebenssituation, sie finden Geborgen- und Getragensein in einer Gemeinschaft.